Am 13. Mai hatten wir unser 10. Treffen. Wir Schüler trafen uns schon ab 09:00 Uhr um den Tag produktiv zu nutzen und um die Youth Craft Factory voranzutreiben.

Nach einem etwas holprigen Start, hatte jeder eine Aufgabe und wir konnten anfangen. Es wurde fleißig geschnitten, geschrieben und gedreht. Wir lachten viel und haben uns alle besser kennengelernt. Während die anderen am Blogschreiben und Filmschneiden waren, gingen Puya, Joline und ich in die Tischler- und Zimmererwerkstätten, wo wir von den Auszubildenden bei ihrer Arbeit fotografieren durften. Puya machte Aufnahmen mit seiner Drohne.

Nach einem leckeren Mittagessen, beim Italiener um die Ecke, ging es zurück an die Arbeit. Wir hatten immer noch viel zu tun und das Treffen neigte sich so langsam dem Ende zu.

Als Hanna mit dem Schreiben fertig war, probierten Joline und Ich die neuen Fotoprogramme aus. Vieles lief falsch und die ersten Bilder sahen nicht wirklich gut aus. Aber es wurde immer besser. So vertieft in unsere Arbeit vergaßen wir glatt die Zeit und so war auch dieses Treffen schon wieder vorbei.

Alles in allem war es ein sehr produktives Treffen mit viel Gelächter und Spaß. Ein weiterer Schritt um anderen Jugendlichen die Berufe des Handwerks zu zeigen.

Malena,  23.05.2018